top of page
  • Schachfreunde Gottmadingen

Fünfte Runde: Unterschiedliche Ergebnisse für Gottmadinger Mannschaften

Die Gottmadinger Mannschaften sind mit unterschiedlichen Ergebnissen ins neue Jahr gestartet.

Die erste Mannschaft musste zur fünften Runde der Verbandsliga Südbaden nach Weil-Haltingen reisen. Der SC Dreiländereck empfing die Gottmadinger mit einer guten Aufstellung. Die Gottmadinger mussten kurzfristig wegen eines Krankheitsausfalls einen Spieler aus der zweiten Mannschaft in die erste nachnominieren. An den Brettern hatten mehrheitlich die Spieler vom SC Dreiländereck das bessere Ende für sich. Lediglich FIDE-Meister Benedict Hasenohr konnte seine Partie am ersten Brett überzeugend gewinnen. Stephan Fessler am siebten Brett wählte das aggressive Wolga-Gambit und es sah so aus, als wäre er damit auf der Siegerstraße.




Letztendlich entwickelte sich eine komplizierte Partie, die mit einem Remis endete. Das letzte für Gottmadingen zählbare Ergebnis war ein Remis von Thomas Akermann, so dass die Begegnung mit 2:6 verloren ging. Gottmadingen steht nach 5 Runden mit 5:5 Mannschaftspunkten auf dem sechsten Tabellenplatz in der Verbandsliga Südbaden.

Auch die zweite Mannschaft musste beim Mannschaftskampf gegen Steißlingen einen Krankheitsausfall hinnehmen, für den aufgrund der Kurzfristigkeit kein Ersatz gefunden wurde. Aus diesem Grund stand es bereits zu Beginn der Begegnung 0:1. Nach zweieinhalb Stunden gingen die ersten Partien an den Brettern zwei und vier jeweils mit einem Remis zu Ende. Am zweiten Brett wurde auch noch nach der Beendigung der Partie ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern analysiert. Am vierten Brett hatte Tobias Schweitzer zwar eine Leichtfigur mehr, jedoch zwei Bauern weniger, die zentral und frei waren, also ohne gegenüberstehende Bauern, so dass das Remis durchaus seine Berechtigung hatte. Am fünften Brett ging Erwin Bayer mit einem Bauern weniger ins Endspiel und musste schließlich die Waffen strecken. Nicht besser erging es Victor Stolniceanu an Brett eins. Zu diesem Zeitpunkt hatte Steißlingen den ersten Mannschaftspunkt in dieser Saison bereits sicher. Umso erfreulicher waren die Ergebnisse der jüngeren Spieler in der Gottmadinger Mannschaft. Nachdem sich der erst elfjährige David Bendishvili in dieser Saison bereits ein paar Mal in der dritten Mannschaft bewährt hatte, hatte er seinen ersten Einsatz in der zweiten Mannschaft. Bei seinem Einstand gelang ihm gleich ein Sieg. David erreichte ein Endspiel mit zwei Mehrbauern, das er problemlos zum Sieg führte. Ebenso gewannen Elias Keller an Brett sechs und Paul Kuschminder an Brett drei ihre Partien. Kuschminder musste schauen, dass sein Gegner nicht noch durch Dauerschach ein Remis erreichen könnte. Doch letztendlich konnte er seinen weit vorgerückten Freibauern stark in Szene setzen, worauf sein Gegner die Partie aufgab. Der Mannschaftskampf endete damit mit 4:4. Gottmadingen 2 steht nach fünf Runden mit 6:4 Mannschaftspunkten auf dem vierten Tabellenplatz in der vierten Staffel der Bereichsliga Süd.

Die dritte Mannschaft war die einzige Gottmadinger Mannschaft, die an diesem Spieltag gewinnen konnte. Mit dem Remis von Florian Sailer am ersten Brett, sowie den Siegen von Norbert Schneider, Nils Auer und Niclas Harder an den Brettern zwei, drei und vier kam man zu einem ungefährdeten Sieg gegen die zweite Mannschaft aus Radolfzell. Mit 6:2 Mannschaftspunkten nimmt die dritte Mannschaft den dritten Tabellenplatz in der Bezirksklasse Bodensee ein.

Die nächste Runde steht am Wochenende vom 17. bis 18. Februar an.

bottom of page