top of page
  • Schachfreunde Gottmadingen

In Unterzahl ein 4:4 in Villingen, Niederlage für Gottmadingen 2, Gottmadingen 3 erfolgreich

Aktualisiert: 17. Nov. 2023

In der dritten Verbandsrunde standen viele Stammspieler der ersten Mannschaft nicht zur Verfügung.

Zusätzlich kam noch ein Krankheitsausfall, so dass man nur zu siebt zum Regionalderby nach Villingen-Schwenningen reiste. An den Brettern eins bis sechs waren aufgrund der Aufstellung ausgeglichene Partien zu erwarten. Mit den Siegen von Alfred Weindl am ersten Brett, von Martin Leutwyler am dritten Brett und von Michael Jaehn am vierten Brett, sowie dem Remis von Stephan Fessler an Brett fünf konnte sich Gottmadingen einen kleinen Vorsprung herausspielen. Der Sieg von IM Alfred Weindl am ersten Brett war besonders schön herausgespielt. Es lohnt sich also diese Partie über die Ergebnisseite des Badischen Schachverbands nachzuspielen (https://bsv-ergebnisdienst.de). Dominik Müller, der bereits als Ersatz in die Mannschaft gerückt war, konnte an Brett sieben gegen einen von der Wertungszahl besser einzuschätzenden Gegner ein Remis erzielen. Doch aufgrund des fehlenden Spielers bei Gottmadingen und der damit an Brett acht kampflos für Villingen-Schwenningen gewerteten Partie ging der Mannschaftskampf mit 4:4 Unentschieden aus. Mit 3:3 Mannschaftspunkten steht Gottmadingen nach drei Runden auf dem fünften Tabellenplatz in der Verbandsliga Südbaden. Man darf auf die kommende Runde am 10. Dezember gespannt sein, zu der Gottmadingen dann hoffentlich komplett die Schachfreunde aus Sasbach empfangen wird, die an diesem Spieltag ihren ersten Mannschaftssieg in dieser Saison einfahren konnten.

Die zweite Mannschaft von Gottmadingen hatte in der Bereichsliga die erste Mannschaft aus Radolfzell als Gast. Radolfzell war bei dieser Begegnung Favorit. Doch Norbert Schneider und Florian Sailer konnten ihre Partien an den Brettern acht und sieben bereits früh für sich entscheiden, so dass Gottmadingen nach einer guten Stunde mit 2:0 führte. Nach der Niederlage von Victor Stolniceanu am ersten Brett wendete sich das Blatt. Richard Kupprion und Georgi Ivanov spielten an den Brettern sechs und vier zwar noch Remis, doch die Partien von Tobias Schweitzer, Erwin Bayer und Elias Keller am zweiten, dritten und fünften Brett gingen allesamt verloren, so dass die Begegnung mit 3:5 endete.



Auch die zweite Mannschaft hat nach drei Runden ein ausgeglichenes Mannschaftspunktekonto. Am 10. Dezember wird man in Konstanz gegen die dortige zweite Mannschaft spielen.

Besser lief es für die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse Bodensee bei der dritten Mannschaft von Pfullendorf. Bei den Pfullendorfern war kurzfristig ein Spieler ausgefallen. So einigte man sich darauf den Mannschaftskampf an drei Brettern auszuspielen. So kamen alle jungen Spieler auf Gottmadinger Seite zum Einsatz. Ansonsten wäre David Bendishvili zu einem kampflosen Punkt gekommen. Dass er darauf nicht angewiesen ist, bewies er am Schachbrett. Er konnte seine Partie am dritten Brett souverän gewinnen. Ihm taten es Nils Auer am ersten und Nicolas Harder am zweiten Brett gleich, so dass Gottmadingen den Mannschaftskampf mit 3:0 gewann.

Comments


bottom of page