top of page
  • Schachfreunde Gottmadingen

Zweite Verbandsrunde geprägt von Ausfällen

Der zurückliegende Spieltag war geprägt von Ausfällen. Die erste Mannschaft hatte bereits ein paar länger bekannte Ausfälle durch hoffnungsvolle Nachwuchsspieler ersetzen müssen, die in der vergangenen Saison in der zweiten und dritten Mannschaft erfolgreich waren. Zusätzlich ist Sarah Krenz kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallen, so dass Gottmadingen in der Verbandsliga Südbaden die acht bestens aufgestellten Kuppenheimer zu siebt empfangen hat. Bei den gespielten Partien ging es 3,5 zu 3,5 aus. Das kampflose achte Brett gab den Ausschlag bei der 3,5:4,5 Niederlage. Bei den Gottmadingern gewannen Michael Jähn und Stephan Fessler ihre Partien. Fessler zerstörte die Stellung seines Gegners bereits in der Eröffnung. Remis spielten Martin Leutwyler, Günther Jehnichen und Dominik Müller. Besonders erfreulich ist der halbe Punkt von Müller, da dies sein erster Einsatz in der ersten Mannschaft war.

Auch die zweite Mannschaft hatte bei ihrem Spiel in der Bereichsliga in Singen einen Ausfall zu beklagen. Nils Auer konnte noch kurzfristig ins Spiellokal nach Singen bestellt werden und mit fünfzehnminütiger Verspätung wurde der Mannschaftskampf aufgenommen. Der Gegner von Florian Sailer an Brett sechs, der seine Züge sehr schnell ausführte, bereitete Sailer mit seiner Spielweise Probleme und nach gut eineinhalb Stunden waren bereits 35 Züge gespielt und Sailer musste die Partie in einem aussichtslosen Endspiel aufgeben. Victor Stolniceanu am ersten Brett von Gottmadingen, der ebenfalls für eine schnelle Zugausführung bekannt ist, erreichte mit seiner Spielweise, dass sein Gegner genau in die umgekehrte Spielweise verfiel und damit bereits nach 25 Zügen so wenig Bedenkzeit hatte, dass er bei einem Zug fehl griff, eine Figur und damit die Partie verlor. Seinen ersten Punkt für Gottmadingen erzielte der erst zwölfjährige Georgi Ivanov am fünften Brett. Ivanov opferte zwei Bauern und konnte dadurch einen Angriff erreichen, den er mit dem Anastasiamatt beendete.



Die Partie von Tobias Schweitzer an Brett drei verlief bis zum zwanzigsten Zug ausgeglichen. Die Partie wäre eventuell in ein Remis gemündet, wenn Schweitzer sich nicht krampfhaft an einen Bauern gehalten hätte, wodurch die Partie in ein verlorenes Endspiel überging. Norbert Schneiders Partie sah anfänglich nicht gut aus, doch mit der Dauer konnte er seine Stellung immer mehr verbessern und so gewinnen. Das einzige Remis bei dieser Mannschaftsbegegnung gab es am zweiten Brett zwischen Paul Kuschminder und Andreas Jäckle. Besonders erfreulich ist der Sieg von Nils Auer am achten Brett, kam er doch erst kurzfristig als Ersatzspieler zu seinem ersten Einsatz in der zweiten Mannschaft von Gottmadingen. Auer gewann bereits früh in seiner Partie einen Bauern und nachdem eine Umwandlung eines Bauern zur Dame nicht mehr zu verhindern war, gab sein Gegner die Partie auf. Damit waren bereits 4,5 Punkte von Gottmadingen erzielt. Der Mannschaftssieg stand damit bereits fest, auch wenn Erwin Bayer sein Endspiel mit Dame gegen zwei Türme und einen Bauern noch verlor.

Beim Spiel der dritten Mannschaft in der zweiten Runde der Bezirksklasse Bodensee gegen die zweite aus Überlingen hatten die Gäste kurzfristig einen Ausfall eines Spielers zu verzeichnen, so dass sie zu dritt nach Gottmadingen gekommen sind. Aus diesem Grund lag Gottmadingen bereits zu Beginn des Mannschaftskampfs mit 1:0 in Führung. Gespielt wurde an den Brettern eins bis drei. An Brett eins leistete sich Richard Kupprion eine Ungenauigkeit in seinem Spiel was ihm die Qualität, also einen Turm für eine Leichtfigur, und letztendlich die Partie kostete. Am zweiten Brett ereignete sich aus Gottmadinger Sicht genau das Gegenteil. Dort gewann Nicolas Harder erst die Qualität und nach der Umwandlung eines Bauern zur Dame konnte er seinen Gegner Matt setzen. Am dritten Brett sah es erst gut für David Bendishvili aus. Nach einem Fehler sah es dann so aus, als würde er die Partie verlieren. Doch auch sein Gegner leistete sich auch noch einen Fehler und Bendishvili konnte die Partie in ein Remis lenken, womit dann der Mannschaftskampf mit 2,5:1,5 gewonnen wurde.

コメント


bottom of page